jobs920.com

  

Beste Artikel:

  
Main / Wie viele Teile des Herzens von Fröschen

Wie viele Teile des Herzens von Fröschen

Kreislaufsystem des Frosches Quelle: Kreislaufsystem des Frosches Das Blut ist das zirkulierende flüssige Bindegewebe. Es ist das System von Blut, Herz und Blutgefäßen. Die Hauptfunktion dieses Systems besteht darin, die verdaute Nahrung und den Sauerstoff auf die verschiedenen Körperteile zu verteilen, um Energie für die Durchführung von Lebensaktivitäten freizusetzen.

Das Kreislaufmedium im Frosch ist das Blut und die Lymphe, die in zwei Teile geteilt sind. Es besteht aus Blut, Herz und Blutgefäßen. Blut ist ein flüssiges Bindegewebe, das aufgrund des Vorhandenseins von Hämoglobin in Erythrozyten undurchsichtig, klebrig und rot ist. Meist enthält es Wasser und wenige Plasmaproteine, organische und anorganische Substanzen.

Blutzellen oder Blutkörperchen Sie sind lebende Zellen, da sie in der Lage sind, Stoffwechselveränderungen zu erfahren. Dies sind drei Arten. Erythrozyten oder Erythrozyten: Sie werden auch als rote Blutkörperchen bezeichnet, die bei einem Frosch oval, kernhaltig und bikonvex sind. Sie enthalten Hämoglobin, das aus Eisen und Proteinen besteht. Es verbindet sich mit sauerstoffbildendem Oxyhämoglobin, das im Gewebe in Sauerstoff und Hämoglobin zerfällt.

Es ist ein Atmungspigment. RBC werden in Leber, Milz, Niere und im Knochenmark gebildet, wenn ein Frosch während der Regenzeit sehr aktiv ist. Die Lebensdauer von Erythrozyten beträgt 100 bis 120 Tage und ihre Anzahl beträgt fast 4 bis 6 Millionen pro Kubikmillimeter Blut. WBCs oder Leukozyten: Dies sind weiße Blutkörperchen ohne Hämoglobin, die klein, kernhaltig und unregelmäßig geformt sind. Sie haben eine kurze Lebensdauer und sind weniger zahlreich als Erythrozyten. Sie können ihre Form ändern und sich unabhängig voneinander durch Amöbenbewegung durch intrazelluläre Räume zwischen den Geweben bewegen.

Sie wirken als Aasfresser, Soldat und sind Phagozyten. Sie werden in der Leber, Milz und im gelben Knochenmark des Frosches gebildet. Das Herz des Frosches ist ein dunkelrotes, konisches Muskelorgan, das sich ventral zur Leber in der Perikardhöhle befindet und von zwei Membranen umgeben ist, dem inneren Epikard und dem äußeren Perikard.

Perikardflüssigkeit befindet sich zwischen dieser Membran. Es schützt das Herz vor äußeren Verletzungen, hält das Herz feucht und sorgt für die reibungslose Bewegung des Herzens. Das Herz ist eine dreieckige Struktur mit dem breiten vorderen Teil, der als Ohrmuschel oder Atrium bezeichnet wird, und dem schmalen hinteren Teil, der als Ventrikel bezeichnet wird und durch den Koronarsulcus getrennt ist. Die Ohrmuschel wird durch das interaurikuläre Septum in die linke und die rechte Ohrmuschel unterteilt. Ohrmuscheln sind dickwandig. Der Ventrikel ist der auffälligste und hervorstechendste Teil des Herzens.

Das Herz besteht aus drei Kammern mit zwei Ohrmuscheln und einem Ventrikel. Auf der dorsalen Oberfläche befindet sich eine dünnwandige dunkle dreieckige Struktur, die als sinusvenös bezeichnet wird. Es öffnet sich in rechte Ohrmuscheln. Die rechten präkavalen linken präkavalen und postkavalen Venen öffnen sich in den Sinus venös. Von der rechten Seite der ventralen Oberfläche des Ventrikels entstand eine röhrenförmige Struktur, die als Truncus-Arterien bezeichnet wird und sich in zwei Teile teilt, die als Aortenstämme bezeichnet werden.

Das innere Herz besteht aus drei Schichten: dem äußeren Epikard, dem mittleren Myokard und dem inneren Endokard. Die beiden Ohrmuscheln sind dünnwandig und bleiben durch ein dünnes vertikales Septum zwischen den Ohrmuscheln voneinander getrennt. Die rechte Ohrmuschel ist größer als die linke, da sie Blut aus verschiedenen Körperteilen erhält. Die venöse Nasennebenhöhle mündet durch eine große ovale Öffnung, eine sinusaurikuläre Öffnung, in die Rückenwand der rechten Ohrmuschel.

Es liegt in der Mitte in der Nähe des interaurikulären Septums und wird von zwei klappenartigen Werten geschützt. Die gemeinsamen Lungenvenen münden durch eine kleine Öffnung ohne Klappen in die linke Ohrmuschel in der Nähe des interaurikulären Septums. Beide Ohrmuscheln öffnen sich durch eine gemeinsame große aurikuloventrikuläre Öffnung, die von zwei Lappenpaaren wie aurikuloventrikuläre Werte geschützt wird, in den Ventrikel.

Der Ventrikel ist dickwandig, muskulös und schwammig. Seine innere Oberfläche hat unregelmäßige Grate oder Falten, die als Columnae carneae bezeichnet werden, mit Vertiefungen, die auch als Fissuren bezeichnet werden. Diese Falten reduzieren den Hohlraum des Ventrikels. Die Lappen der aurikuloventrikulären Werte bleiben durch einen fadenförmigen Akkord mit der Wand des Ventrikels verbunden. Die Öffnung des Ventrikels in den Truncus anterior wird durch drei semilunare Werte geschützt, die den Rückfluss von Blut aus den Truncusarterien in den Ventrikel verhindern.

Die spiralförmig verdrehte Höhle des Truncus anterior bleibt durch drei halbmondförmige Klappen in einen langen, dickwandigen proximalen Conus arteriosus oder Pylangium und eine kurze distale, dünnwandige Knollenarterie oder ein Synangium unterteilt. Am Pylangium befindet sich eine Längsspiralklappe, die dorsal befestigt bleibt, während sie ventral frei ist.

Es unterteilt die Pylangiumhöhle in das pulmokutane linke dorsale Cavum und das rechte ventrale Cavum aorticum. Die gemeinsame Öffnung von zwei Pulmokutanbögen liegt im Cavum Pulmokutan, während getrennte Öffnungen der Karotis- und Systembögen im Synangium liegen. Das Herz schlägt während des gesamten Lebens unter nervöser Kontrolle ständig, um Blut in Blutgefäße zu pumpen.

Die Kontraktion des Herzens wird als Systole bezeichnet, während die Entspannung als Diastole bezeichnet wird. Wenn sich die Nasennebenhöhlen zusammenziehen, gelangt das nicht sauerstoffhaltige Blut durch die sinusaurikuläre Öffnung in die rechte Ohrmuschel. Das Blut aus der Lunge gelangt über die Lungenvene in die linke Ohrmuschel. Die beiden Ohrmuscheln ziehen sich nun fast gleichzeitig zusammen und drücken ihr Blut durch die aurikuloventrikuläre Öffnung in den Ventrikel.

Nach der alten Ansicht enthält der Ventrikel nur deoxygeniertes Blut auf seiner rechten Seite, das von der rechten Ohrmuschel aufgenommen wurde, und nur sauerstoffhaltiges Blut auf seiner linken Seite, das von der linken Ohrmuschel erhalten wurde, mit etwas gemischtem Blut im mittleren Bereich.

Die beiden Blutlinien konnten sich aufgrund ihrer viskosen Natur und auch aufgrund des Netzwerks von Columnae carneae nicht stark vermischen. Wenn der Ventrikel mit der Kontraktion beginnt, fließt zuerst das von Sauerstoff entfernte Blut von der näheren rechten Seite in die Truncusarterien und wird von der Spiralklappe in die gemeinsame Öffnung der Pulmokutanbögen geleitet und zur Sauerstoffversorgung zu Lunge und Haut transportiert.

Das Spiralventil schließt jetzt die Öffnung der Pulmokutanbögen. Als nächstes folgt das gemischte Blut, das durch die Aorta cavum in die systemischen Bögen gedrückt und an Körper und Gliedmaßen gesendet wird. Schließlich tritt das sauerstoffhaltige Blut der linken Seite ein und wird durch Karotisbögen zum Kopf geleitet.

Daher spielt nach alter Ansicht der Spiralwert in den Truncusarterien eine wichtige Rolle bei der Blutleitung in verschiedene Bögen. Jüngste experimentelle Studien von Vandervael und Foxon zeigen, dass es sich tatsächlich um vollständig gemischtes Blut in Ventrikel und Truncus handelt, das gleichzeitig durch die drei Bogenpaare zu allen Körperteilen fließt. Das Blut, das von der Haut und der Mundhöhle in die venöse und rechte Ohrmuschel der Nasennebenhöhlen aufgenommen wird, ist gleichermaßen mit Sauerstoff angereichert wie das Blut, das von der Lunge zur linken Ohrmuschel aufgenommen wird.

Nach dieser Ansicht sind das interaurikuläre Septum und der Spiralwert in Truncusarterien bei Fröschen funktionslos geworden. Blutgefäße sind das System von Pipelines, durch die Blut fließt. Seine Wand besteht aus drei Schichten, der äußersten Schicht Tunica externa, der mittleren Schicht Tunica Media und der innersten Schicht Tunica interna. Blutgefäße sind Arterien, Kapillaren und Venen.

Starke und dickwandige Gefäße transportieren Blut unter hohem Druck mit hoher Geschwindigkeit vom Herzen zu den verschiedenen Körperteilen. Sie haben keine Ventile. Sie sind tief gelegen. Sie erscheinen rosa. Die Struktur der Kapillaren hängt von ihrer Funktion ab und ist reichlich in den Geweben und Organen zu finden, in denen ein übermäßiger Stoffwechsel auftritt, jedoch nicht oder weniger, wenn kein Stoffwechsel stattfindet.

Sie sind dünnwandig mit nur Tunika-Intima, jedoch ohne Tunica Media und Tunica Extern, da sie Blut in die geschlossene mögliche Beziehung zu den umgebenden Geweben bringen und so dünn sind, dass ein Austausch von Nahrungsmitteln, Gasen und Abfallstoffen zwischen Blut und Gewebe stattfindet unter Druck. Sie sind dünnwandig und zusammenklappbar und mit halbmondförmigen Klappen versehen, die den Rückfluss des Blutes verhindern. Der Blutfluss durch die Venen unter sehr geringem Druck.

Der weitere Fluss in den Venen wird durch halbmondförmige Klappen, die Kontraktion der Muskeln des Körpers und die Saugaktivität des Herzens aufrechterhalten. Strukturell sind Venen wie Arterien, aber mit der dünnen und elastischeren Wand als die Arterie. Ihr Lumen ist groß. Sie tragen unreines oder sauerstofffreies Blut, mit Ausnahme derjenigen, die Blut aus den Atmungsorganen bringen. Arterien transportieren sauerstoffhaltiges Blut vom Herzen zu den verschiedenen Körperteilen mit Ausnahme der Lungenarterie. Venen transportieren sauerstofffreies Blut zum Herzen mit Ausnahme der Lungenvene.

Das Blut ist aufgrund des Vorhandenseins von Hämoglobin rot gefärbt. Die Hauptfunktion dieses Systems besteht darin, die verdaute Nahrung und den Sauerstoff auf die verschiedenen Körperteile zu verteilen. Blut hilft beim Transport von Sauerstoff, Nahrungsmitteln, der Regulierung der Temperatur und des Wassergehalts im Körper sowie beim Schutz vor Krankheiten. Das Herz ist von zwei Membranen umgeben, einem inneren Epikard und einem äußeren Perikard.

Das innere Herz besteht aus drei Schichten: dem äußeren Epikard, dem mittleren Myokard und dem inneren Endokard. Machen Sie erneut einen Test. Sie müssen sich anmelden, um zu antworten. Fehler gefunden? Hier berichten. Beachten Sie Dinge, an die Sie sich erinnern sollten. Warten Sie mal...

Bericht abbrechen. Das Kreislaufmedium im Frosch ist das Blut und die Lymphe, die in zwei Teile geteilt sind. Blutgefäßsystem Es besteht aus Blut, Herz und Blutgefäßen.

Dies sind drei Arten von Erythrozyten oder Erythrozyten: Funktionen des Blutes; Hämoglobin hilft beim Transport von Sauerstoff zu verschiedenen Körperteilen zur Energiefreisetzung. Es reguliert die Körpertemperatur. Es hält den Wasserinhalt in Gewebezellen aufrecht.

(с) 2019 jobs920.com